Titelbild Rechtsgespräch - 2

Herr Dörzbach, wo „kreuzen“ sich die Wege von Juristen und Beratern bzw. wie kann Organisationsberatung den Anwalt unterstützen, seinen Mandanten zu helfen?

Einerseits in schwierigen Zeiten für Unternehmen, bspw. beim Krisenmanagement oder in der Sanierung, andererseits aber auch in Wachstumsphasen, wenn sog. „Wachstumsschmerzen“ die Organisation behindern. In beiden Fällen spielt naturgemäß rechtlicher Beistand eine große Rolle. Wir als Organisationsberater können  Unternehmen dabei unterstützen wieder zu mehr Stabilität zu kommen z.B. in der strategischen Ausrichtung, in Führung, in Prozessen etc. –  die Unterstützung kann in Form der  Veränderungsbegleitung, des Coachings bzw. Sparrings für Fach- und Führungskräfte, oder auch im Co-Managen von relevanten Projekten erfolgen.

Welche Bedeutung hat der Name „new&able“?

„new“ steht für eine andere Art der beraterischen Herangehensweise an die Herausforderungen, vor denen Organisationen und Unternehmen heute stehen. Unser Beratungsansatz fokussiert sich vor allem darauf, vorhandene Potenziale in den Organisationen besser zu nutzen als das bisher häufig der Fall ist.  Unsere Erfahrung bei tiefergehenden Veränderungen zeigt, dass es nicht  reicht betriebswirtschaftliche Analysen durchzuführen oder jede Menge excelsheets auszufüllen. Es geht auch darum, die im Unternehmen vorhandene Problemlösungskompetenz durch bessere Kommunikation, Zusammenarbeit und Vernetzung innerhalb und außerhalb des Unternehmens gut zu nutzen.

„able“ steht für die Fähigkeit, genau dies nicht nur zu wollen, sondern es auch zu tun. Schließlich steckt in diesem Wort auch unser Anspruch bei unseren Kunden die Kompetenz zur Selbstberatung zu stärken.

Welchen Anforderungen begegnen Unternehmen denn?

Konzerne wie mittelständische Unternehmen stehen stets vor der Notwendigkeit, auf verändernde Rahmenbedingungen zu reagieren. Themen wie Wachstum, Erschließung neuer Märkte, Effizienzsteigerungen durch optimierte Prozesse und IT-Unterstützung, gesunde Organisation sowie Change & kultureller Wandel stehen an oberster Priorität. Auch wenn ‚Veränderung‘ im beruflichen Alltag der Unternehmen ohne Zweifel angekommen ist, sehen Führungskräfte das Begleiten von Veränderungsprozessen als am schwierigsten an.

Worauf legen Sie und ihre Kolleginnen & Kollegen hierbei besonderen wert?

Als Manager habe ich selbst oft genug erlebt, dass externe Berater  mit vorgefertigten Konzepten und damit vorhersagbaren Lösungskonzepten aufgetreten sind, und damit oft nicht die erwünschte Wirkung erzielt wurde. Wir legen absoluten Wert auf die Erarbeitung pragmatischer Lösungsansätze, Flexibilität in der Zusammenarbeit, und der Bereitstellung genügender Beraterseniorität. So entstehen gemeinsam mit unseren Kunden passgenaue Konzepte, die kurz- und mittelfristig genau das bewirken, was sie bewirken sollen. Das klingt einfach und selbstverständlich, ist es aber nicht.

Das hört sich sehr aufwendig an, mit welchen Zeit- und Kostenaufwand muss man denn rechnen?

Das hängt natürlich von der Art des Auftrags ab. Um die für eine wirksame Beratung erforderliche Analysephase kompakt zu halten haben wir ein Werkzeug zur Analyse der Organisationsintelligenz (OI-Analyse) entwickelt. Diese OI-Analyse ermöglicht eine rasche Einschätzung über genutzte und ungenutzte Potenziale der Organisation – somit lassen sich sehr schnell mögliche Handlungsfelder identifizieren und priorisieren. Erfahrungsgemäß reden wir hier von einem Zeitaufwand in Tagen, nicht in Wochen. Der Kunde entscheidet dann in einem weiteren Schritt, ob er mit uns vertieft weiterarbeiten möchte.

Unternehmen müssen sich immer wieder ändern, anpassen, sich neu erfinden. Bei der Umsetzung der notwendigen Änderungen unterstützt Sie das Team von new&able. Mitbegründer und geschäftsführender Gesellschafter dieses Unternehmens ist Robert Dörzbach. Mit ihm sprach Hanno Stangier. 

Dieses Interview mit unserem Geschäftsführer Robert Dörzbach wurde in der Zeitschrift RechtsGespräche veröffentlicht.