Menschen unterscheiden sich in vielerlei Hinsicht. Das lässt sich unter anderem auch am Arbeitsplatz erkennen, und ganz besonders am Schreibtisch: Das Spektrum reicht vom Clean Desk bis zum Aktengebirge. Was den einen inspiriert, empfindet ein anderer als Chaos.

Die richtige Balance zu finden zwischen dem Bedürfnis nach Individualität einerseits und den Anforderungen an die Gestaltung eines Arbeitsumfeldes, das für alle Mitarbeiter eine bestmögliche Umgebung zur Freisetzung von Produktivität, Kreativität und Erledigung der Aufgaben schafft, ist eine Herausforderung für jedes Unternehmen.

Diese Aufgaben und Anforderungen haben sich in den 20 Jahren besonders im administrativen Umfeld sehr stark gewandelt. Neue Technologien eröffnen neue Möglichkeiten der Kommunikation und virtuellen Zusammenarbeit. Für ein erfolgreiches Arbeiten ist die physische Präsenz der Mitarbeiter heute oft nicht mehr notwendig. Wie kann dennoch eine gute Zusammenarbeit gewährleistet werden? Wie können die sich verändernden Rahmenbedingungen der Arbeit dazu beitragen, die Potenziale der Organisationsintelligenz zur Entfaltung zu bringen?

Eine neue Ausstattung mit Möbeln und IT allein reicht hierfür nicht aus. Vielmehr muss eine Umgebung geschaffen werden, die Kommunikation und Zusammenarbeit einfordert und ermöglicht. Und die zugleich auch den individuellen Bedürfnissen der Menschen entspricht. Raum für Besprechungen und Arbeitssitzungen ist hierbei ebenso wichtig wie Rückzugsbereiche für konzentriertes individuelles Arbeiten. Kreativitätsfördernde Bereiche, in denen es beschreibbare Wände gibt, in denen auch gespielt und entspannt werden kann, mögen exotisch erscheinen. Für innovative Unternehmen sind sie inzwischen unverzichtbar – nicht nur im Silicon Valley, sondern z.B. auch bei Zalando in Berlin. Wichtig: Das Konzept zur Gestaltung der Arbeitswelten muss situationsbedingt flexibel und anpassbar sein.

Ein extremes Beispiel sind die Büroräume des kalifornischen Startups Procore Technologies: Dreieckige Räume, diagonal verlaufende Flure, variabel einfallendes Licht. Ziel des Startups ist es hierbei, dass Mitarbeiter durch die Gestaltung der Arbeitsumgebung dazu animiert werden das Unerwartete zu erwarten. Mehr dazu finden Sie in einem Beitrag des WIRED.

Wie auch immer es im Einzelfall konkret gestaltet wird – ein adäquates, durchdachtes und gut implementiertes Arbeitsweltenkonzept kann in jedem Fall dazu beitragen, die Potenziale der Organisationsintelligenz zur Entfaltung zu bringen. Eine auf die Anforderungen und Bedürfnisse der Mitarbeiter abgestimmte Arbeitsumgebung bietet nicht nur die Chance, die Zusammenarbeit von Mitarbeitern, auch über Bereichs-, Abteilungs- und Unternehmensgrenzen hinaus zu fördern und damit Synergieeffekte zu erreichen, es unterstützt auch die Kreativität und damit Innovationsfähigkeit des Unternehmens.

Haben Sie Fragen zu den wesentlichen Herausforderungen bei der Neugestaltung des Arbeitsumfelds in Ihrem Unternehmen?

Mehr zum Thema Organisationsintelligenz finden Sie hier.

Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen.

Facebook, Google+, Xing, LinkedIn oder Twitter.