Über Industrie und Arbeitswelt 4.0 wird allenthalben viel geschrieben und gesprochen. Die gravierenden Veränderungen sind spürbar – in der Gesellschaft genauso wie in den Unternehmen. Was bedeuten diese grundlegenden Veränderungen für Führungskräfte? Wie sehen ihre Herausforderungen im Alltag ganz konkret aus? Wie gehen Führungskräfte mit diesen Anforderungssituationen praktisch im Alltag um? Und nicht zuletzt: Welche Art der Führung brauchen wir in der Zukunft?

Rund 500 Führungskräfte werden sich am 17. September einen ganzen Tag lang mit diesen Fragen intensiv auseinandersetzen. Miteinander digital vernetzt werden sie in Hamburg, Köln, Berlin und Sinsheim Ideen, Erfahrungen und Einschätzungen austauschen und praktische Lösungsansätze und zukunftsweisende Führungsprinzipien erarbeiten.

Dieser Bundesworkshop des „Forum Gute Führung“ baut auf den Ergebnissen der Studie auf, die 2013/14 von Prof. Peter Kruse im Auftrag des Bundesministerium für Arbeit und Soziales durchgeführt wurde. Ziel ist es, aus den Erkenntnissen dieser Studie heraus einen Prozess zu initiieren, in dessen Verlauf konkrete und prinzipielle Perspektiven der Führung entwickelt werden, die ebenso praktikabel wie zukunftsorientiert sind.

Dagmar Woyde-Koehler, Gründerin und geschäftsführende Gesellschafterin der new&able, ist seit mehreren Jahren engagiertes Mitglied im Forum Gute Führung und wird den „Workshop Süd“ in Sinsheim moderieren.

Sie sind Führungskraft und finden diesen Workshop interessant? Dann können Sie sich hier anmelden. An allen Standorten sind noch einige Teilnehmerplätze frei. Die Teilnahme ist kostenfrei. Das offizielle Einladungsschreiben des Ministeriums finden Sie hier: Bundesworkshop_Gute_Führung_17092015.